Sie sind hier: Startseite Recherchereisen nach Armenien, Georgien und in die Republik Moldau für NachwuchsjournalistInnen

Recherchereisen nach Armenien, Georgien und in die Republik Moldau für NachwuchsjournalistInnen

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne weisen wir Sie auf unsere Recherchereisen nach Armenien, Georgien und in die Republik Moldau hin, die wir im Herbst 2019 kostenfrei anbieten und die sich an NachwuchsjournalistInnen aus Deutschland richten. Die Themen, mit denen sich die JournalistInnen in eigenen Recherchen, Fachgesprächen mit politischen Entscheidungsträgern und Akteuren der Zivilgesellschaft auseinandersetzen werden, sind die Europäische Nachbarschaftspolitik, die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und dem jeweiligen Partnerland sowie der Umgang mit Fake News.

Die Ausschreibungen für alle drei Projekte sowie nähere Infos zu den Projekten und den Bewerbungsmodalitäten senden wir Ihnen anbei, Bewerbungsschluss ist der 1. September 2019. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Ausschreibungen an KollegInnen und an Interessierte weiterleiten. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Die Projekte werden durch das Auswärtige Amt gefördert im Rahmen des Programms „Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland“ (#civilsocietycooperation).

 

Gerne sende ich Ihnen eine kurze Beschreibung der Projekte:

 

 1. Forum Deutsch-Armenischer Journalistenaustausch, Recherchereise vom 3.-9. November 2019 nach Jerewan/ Armenien

Ziel des Projekts ist es, die Auswirkungen der Europäischen Nachbarschaftspolitik auf Armenien sichtbar zu machen und zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit mit transnationalen Partnern zu fördern.  Die Teilnehmenden sind aufgefordert eigene journalistische Beiträge zu erstellen, die im Anschluss auf der Armenian National Platform veröffentlicht werden. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier

 

2. Forum Deutsch-Moldauischer Journalistenaustausch, Recherchereise vom 19.-26. Oktober 2019 nach Chisinau/ Republik Moldau

Die Auswirkungen der Europäischen Nachbarschaftspolitik auf die Republik Moldau aufzuzeigen und die Zusammenarbeit zwischen deutschen und moldauischen JournalistInnen und Medien-NGOs zu fördern, sind die Ziele des Projekts. Die Recherchereise nach Chisinau/ Republik Moldau richtet sich an deutsche NachwuchsjournalistInnen und besteht aus Gesprächen mit politischen EntscheidungsträgerInnen, Formaten des kollegialen Austauschs sowie aus eigener Recherchezeit. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier

 

3. #FightingFake: Deutsch-georgischer Journalistenaustausch, Recherchereise vom 1.-8. November 2019 nach Tbilisi/ Georgien

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Betrachtung von Desinformationskampagnen, die gegen die EU gerichtet sind. Ziel des Projekts ist es, die kritische Auseinandersetzung mit Fake News in der Zivilgesellschaft zu fördern und JournalistInnen im Umgang mit Fake News zu qualifizieren. Die Recherchereise besteht aus Fachgesprächen mit VertreterInnen der Politik und Zivilgesellschaft, Formaten des kollegialen journalistischen Austauschs und aus Workshops. Nähere Informationen finden Sie hier

 

 

 

Herzliche Grüße,

Sebastian Rösner.

-- 

Sebastian Rösner, M.A.

Leitung EU & Europa

Deutsche Gesellschaft e.V.

Europäisches Informationszentrum Jean-Monnet 

Voßstraße 22

D-10117 Berlin

Tel. +49 (0)30-88412-202

Fax  +49 (0)30-88412-223

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

 

www.deutsche-gesellschaft-ev.de

https://www.facebook.com/DtGesellschaft/

twitter: @DtGesellschaft

 

Wir richten uns nach der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union. Sollten Sie Ihre bei uns zum Einladungs- und Informationsversand gespeicherten Daten löschen wollen, bitten wir um eine kurze Nachricht an: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen