Sie sind hier: Startseite Abteilung Team Dominik Maeder

Dominik Maeder

Telefon: (+49)0228/73-3080

E-Mail: dmaeder[at]uni-bonn.de

Büro: 1.003

Website: http://www.medienkulturwissenschaft-bonn.de/mitarbeiter_dominik_maeder_ma_team20.html

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Bei Fragen zum Praktikum kontaktieren Sie mich bitte per Mail nachdem Sie einen Blick in den Leitfaden für das Praktikum geworfen haben.

 

Forschung und Lehre

 

Television Studies, Serienforschung, Visual Digital Culture, Immersive Bildtechnologien, Medientheorie, Bildwissenschaft, Game Studies, Macht und Medien, Governmentality Studies, Medienästhetik, Medienökologie, Natur und Medien, Platform Studies, Medien und Verkehr

 

Publikationen (Auswahl)

 

Die Regierung der Serie. Poetologie televisueller Gouvernementalität der Gegenwart. (Dissertation, in Vorbereitung)

mit Benjamin Beil/Lorenz Engell/Jens Schröter/Herbert Schwaab/Daniela Wentz: Die Fernsehserie als Agent des Wandels. Lit 2016.

 

mit Denis Newiak/Herbert Schwaab (Hg.): Fernsehwissenschaft und Serienforschung. (in Vorbereitung)

mit Jens Schröter/Gregor Schwering/Till A. Heilmann (Hg.): Ambient. Ästhetik des Hintergrunds. Springer 2018.

mit Lorenz Engell/Jens Schröter/Daniela Wentz (Hg.): Bis auf Weiteres. Pinnwand und Serie. (=Augenblick 68/2017).

mit Daniela Wentz (Hrsg.): Der Medienwandel der Serie (=Navigationen. Zeitschrift für Medien- und Kulturwissenschaften, 13(1)/2013).

 

"Birdman, or (The Unexpected Virtue of Ignorance", In: Filmische Moderne. 60 Fragmente. Hgg. v. Oliver Fahle u.a. transcript 2019, S. 425-432.

"Serielle Anhänglichkeit: Sucht, Serie und die Ästhetik von Objektbeziehungen", In: Montage AV, 27(2)/2018: 61-76

"Kohärenz, Permutation, Redundanz. Zur seriellen Ökonomie des Let's Plays", in: Judith Ackermann (Hrsg.): Phänomen Let's Play-Video. Entstehung, Ästhetik, Aneignung und Faszination aufgezeichneten Computerspielhandelns. Springer 2017, S. 71-83.

"Economies of Contingency. Lost, Dschungelcamp, and the Governmental Poetics of Being Cast Away", In: Benjamin Beil/Herbert Schwaab/Daniela Wentz (Eds.). Lost in Media. Lit 2017.

mit Jens Schröter: "Theoretische Aspekte von 3D und immersiven Bildtechnologien", in: Bernhard Groß/Thomas Morsch (Hrsg.): Handbuch Filmtheorie. Springer 2016.

mit Daniela Wentz: "Digital Seriality as Structure and Process". In: Eludomas. Journal for Computer Game Culture, Vol. 8, No. 1 (2014), spec. Issue: "Digital Seriality", pp. 129-149.

"Das serielle Subjekt", In: Susanne Eichner/Lothar Mikos/Rainer Winter (Hg.): Transnationale Serienkultur. Theorie, Ästhetik, Narration und Rezeption neuer Fernsehserien. Springer 2013, S. 87-102.

"'Better living through death'. Zur Gouvernementalität medialer Trauerarbeit am Beispiel von Six Feet Under", in: Roland Innerhofer/Katja Rothe/Karin Harrasser (Hrsg.): Das Mögliche regieren. Gouvernementalität in der Literatur- und Kulturanalyse. Transcript 2011, S. 152-170.

Lehrveranstaltungen

 

WiSe 2019/20 - Techniktheorien der Medien

WiSe 2018/19 - Medienkultur des Fliegens. Mediale Infrastrukturen, Blickregime und Repräsentationsformen der Luftfahrt

SoSe 2018 - Die Natur der Medien. Medientheorie im Anthropozän

WiSe 2017/18 - Trump. Medien, Politik, Kritik.

SoSe 2017 - Medien des Regierens. Theorie und Analyse medialer Gouvernementalität

WiSe 2016/17  - Inszenierung, Macht, Experiment. Reality-TV als Technologie des Selbst

SoSe 2016 - Fernsehen. Theorie, Kultur und Formate der Television

WiSe 2015/16 - Immersive Medien

SoSe 2015 - Digitale Serialität. Technik, Form und Ästhetik digitaler Bildprozesse und -anordnungen

Artikelaktionen